CodeWorx meets Scansonic

9. März, 2022

Was braucht man, um einen Digitalen Zwilling für automatisierte Komponenten möglichst detailliert erstellen zu können?
Nicht nur CAD-Daten, technische Spezifikationen oder Schnittstellen-Beschreibungen liefern wichtige Informationen für die Entwicklung. Immer wieder zeigt sich auch die Bedeutung eines direkten Austauschs mit den Herstellern. Einerseits, um ein tiefes Verständnis für die Funktionsweise der Komponenten zu entwickeln, andererseits um eine realistische Integration der so entstandenen, virtuellen Feldbusgeräte zu ermöglichen.
In dieser Woche waren wir bei der Firma Scansonic aus Berlin zu Gast und durften viel Neues zu deren Laserbearbeitungsoptiken für den Einsatz in der robotergestützten Automobilproduktion erfahren. Mit Hilfe des Schulungssystems konnten wir eine Vielzahl von Funktionen live testen und die Reaktion des Systems auf Unterschiedliche Einflüsse beobachten.
Vielen Dank an Scansonic für den herzlichen Empfang, die punktgenaue Intensiv-Schulung und letztendlich für die spannenden Einblicke in die Möglichkeiten der intelligenten Laserbearbeitung.

Wir eröffnen unter neuem Namen das nächste Kapitel unserer Erfolgsgeschichte.


gif

This will close in 0 seconds